RELEX – Der Expressbus für die Region

Zum Fahrplanwechsel am Sonntag, den 11.12.2016 ist der Expressbus RELEX an den Start gegangen. RELEX stellt täglich mindestens stündlich von morgens bis nachts tangentiale Direktverbindungen zwischen den größeren Städten und wichtigen Zielen ohne Umwege mit nur wenigen Zwischenhalten her, die bisher nur recht umständlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen waren.

Zunächst wurden 3 Relationen in Betrieb genommen:

Relexlinien

  • X10 Kirchheim (Teck) ⇔ Flughafen/Messe
  • X20 Waiblingen ⇔ Esslingen
  • X60 Leonberg ⇔ Flughafen/Messe

Man zahlt den VVS-Zonentarif, also wie beim VVS üblich nur für die befahrenen Zonen. Daher ist eine RELEX-Fahrt meistens billiger als mit der S-Bahn und/oder Bussen, die fast immer einen Umweg über mehrere zusätzliche Zonen fahren. Das Programm RELEX soll zunächst einmal für 5 Jahre aufrechterhalten werden.

Die Einrichtung des neuen Expressbusses unter der Regie des Verbands Region Stuttgart geht auf den ÖPNV-Pakt aus dem Jahre 2014 zurück.

Weitere Informationen zum ÖPNV-Pakt

Angesichts wachsender Verkehrsprobleme im Großraum Stuttgart soll das Angebot im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in den kommenden Jahren deutlich ausgeweitet werden. Darauf verständigten sich nach Verhandlungen unter Leitung von Verkehrsminister Winfried Hermann die Vertreter des Verbandes Region Stuttgart (VRS), der Landeshauptstadt und der Verbundlandkreise unter Beteiligung des VVS.
[..]
Die Partner legten im Februar 2014 in Stuttgart eine Vereinbarung mit einem umfangreichen Arbeitsprogramm bis 2025 vor. Es sieht unter anderem vor, die Zuverlässigkeit der S-Bahn als Rückgrat des ÖPNV wiederherzustellen und diese schrittweise durch neue Metropol-Express-Züge aus Ober- und Mittelzentren der Metropolregion Stuttgart, die außerhalb der Region Stuttgart liegen, sowie durch direkte Express-Buslinien zwischen Mittelzentren innerhalb der Region zu ergänzen und zu entlasten. Ferner wurden einheitliche Standards auf den Bus-Zubringerlinien zu den S-Bahn-Stationen sowie ein regional koordinierter Ausbau der Park & Ride-, Bike & Ride- und Parken & Mitfahren-Plätze an den S-Bahn-Linien und ein regional koordiniertes Verkehrsmanagement vereinbart. (Quelle: Webseite ÖPNV-Pakt)

 

Der Slogan für RELEX

Der Slogan für RELEX

RELEX wurde vom VRS europaweit ausgeschrieben. Den Zuschlag für das Startprogramm erhielt die Fa. Schlienz in Kernen-Stetten. Ein ganz großes Problem ist heute angeblich ein riesiger Mangel an Busfahrern, die gut deutsch sprechen. Die Fa. Schlienz ist für vergleichsweise gute und faire Arbeitsbedingungen bekannt und hat daher das Problem lösen können. Für das Startprogramm wurden 13 nagelneue Busse angeschafft.

Die Komfortmerkmale der RELEX Expressbusse (Quelle: Fa. Schlienz, VRS und VVS)

  • Barrierefrei (Niederflurbusse mit zusätzlicher Rampe)
  • Komfortsitze (gepolstert mit mindestens 70 cm Sitzabstand)
  • 2 Rollstuhlstellplätze
  • Gepäckablage über den Sitzplätzen und Gepäckregale auf den Linien zum Flughafen
  • Kostenfreies gesichertes WLAN für Fahrgäste in jedem Bus
  • Verstellbare Rückenlehnen und Klapptische
  • Leselampe und USB-Ladesteckdosen in jeder Sitzreihe
  • Nur Neufahrzeuge mit Euro-6-Abgasnorm

Fahrstrecke und Stationen der einzelnen Linien

  • X10: Kirchheim (T) ZOB – Wendlingen (N) ZOB – Köngen Kirchheimer Str. – Denkendorf Neuhäuser Str, – Neuhausen Schlosserstr. – Flughafen/Messe SAB-Terminal;
    Strecke ca. 24 km, Fahrtzeit 38 Minuten
  • X20: Waiblingen ZOB – Kernen-Rommelshausen Karlstr. – Kernen-Stetten Diakonie – Esslingen Flandernstraße (Hochschule) – Esslingen ZOB;
    Strecke ca. 17 km, Fahrtzeit 29 Minuten
  • X60:  Leonberg Bhf. – Gerlingen Schillerhöhe (Bosch) – Universität (Schleife) – Flughafen/Messe SAB Terminal;
    Strecke ca. 30 km, Fahrtzeit 34 Minuten

Fahrpläne

Der RELEX verkehrt montags bis freitags in der Hauptverkehrszeit alle 30 Minuten (von 6:30 Uhr  bis 8:30 Uhr sowie von 15:30 Uhr und 17:30 Uhr), zwischen 5:00 und 24:00 Uhr im Stundentakt. Samstags und sonntags fahren die Expressbusse ab 6:00 bzw. ab 7:00 Uhr ebenfalls alle 60 Minuten im Takt immer zur selben Minute. Betriebsschluss ist auch an den Wochenenden um 24:00 Uhr. (Quelle: VVS)

Genaue Fahrpläne zum Download für alle 3 RELEX-Linien finden Sie (zumindest derzeit) auf der VVS-Seite.

Einschätzung von S-Bahn-Chaos.de

Wir begrüßen dieses Angebot sehr, denn es bietet attraktive Tangentialverbindungen und könnte gleichzeitig vor allem in der Hauptverkehrszeit zu einer Entlastung der alternativen S-Bahnlinien beitragen. Wir hoffen sehr, dass es gut angenommen wird, evtl. sogar so gut, dass zeitweise noch weitere Verdichtungen des Taktverkehrs notwendig werden, und dass es sich anbietet, nach weiteren sinnvollen Tangentialverbindungen zu forschen.
In 2014 identifizierte mögliche Expressbuslinien in der Metropolregion Stuttgart werden auf der ÖPNV-Pakt-Webseite des MVI in einer →Karte (Stand 13.2.2014) dargestellt.

Mindestens jede Stunde von frühmorgens bis Mitternacht eine Fahrt, selbst am Wochenende! Komfortable, ganz neue Busse mit funktionierendem WLAN und USB-Ladesteckdosen für Smartphone bzw. Tablet. Das Datenvolumen ist allerdings pro Tag und Endgerät auf 30 MB begrenzt. Das ist vollkommen in Ordnung, denn datenhungrige und ressourcenschluckende Downloads oder Streaming müssen im Bus wirklich nicht sein.

Interieur

Interieur

RELEX-Parade am SAB-Terminal Flughafen/Messe

RELEX-Parade am SAB-Terminal Flughafen/Messe

Direkter Fahrtweg ohne Schlenker und Umwege, wenig Zwischenhalte, teilweise sogar Autobahnbenutzung (bei meinen Fahrten Flughafen → Neuhausen, Universität → Flughafen), wenn es die Verkehrssituation erlaubt, ansonsten nach Aussage der Busfahrer auf Schleichwegen. Sehr freundliche Busfahrer, was will man mehr.

Bei meinen bisherigen 3 Fahrten mit allen Linien (X10 Flughafen ⇒ Kirchheim/T, X20 Waiblingen ⇒ Esslingen, X60 Leonberg ⇒ Flughafen – alle außerhalb der HVZ) sind die Busse immer pünktlich abgefahren und pünktlich angekommen. Allerdings musste auch niemand wegen Überfüllung abgewiesen werden, da sich das Angebot offensichtlich noch nicht groß herumgesprochen hat. Der Fahrplan erlaubt dem Fahrer eine Pause vor der Rückfahrt, was in den Stadtverkehren meistens nicht der Fall ist.

Bei meiner X20-Fahrt nach Esslingen wurde die Anzeige der nächsten Haltestelle auf dem Monitor nicht aktualisiert, die etwas aufgeregt wirkende akustische Ankündigung funktionierte jedoch. Die polygoCard-Lesegeräte scheinen auch noch nicht alle zu funktionieren. Aber diese Anfangsproblemchen werden sicher auch bald beseitigt.

Links

5 Gedanken zu „RELEX – Der Expressbus für die Region

  1. S-Bahnnutzer

    Weshalb sind die Expressbusslinien auf keinem Netzplan, weder auf denen an den Stationen noch in den Fahrzeugen eingezeichnet? Klar auf http://www.vvs.de gibt es einen Netzplan, aber da werden die wenigsten nachsehen, wenn man sich nicht ohnehin für ÖPNV etc. interessiert.
    Wenn man Fahrgäste für die neuen Expressbusse gewinnen will, müssen diese auch in den Netzplänen eingezeichnet sein. Auf jeden Fall im S-Bahn-Netzplan aber auch im Stadtbahn-Netzplan sowie im Verbund-Netzplan würde es Sinn machen.
    Da die Expressbusse ja nicht „plötzlich“ eingeführt wurden, war ja eigentlich genügend Zeit, die Netzpläne überall zu aktualisieren.

    Antworten
    1. Bürger

      Hehe, da es keine S-Bahnen sondern Busse sind, gehören die streng genommen NICHT in den S-Bahn-Fahrplan. Vermutlich wird die Region sagen „Es sind ganz besondere Busse! GANZ BESONDERE! NÄMLICH UNSERE“ und das durchboxen.

      Wer in der EFA (also App oder HomepagE) eine Fahrauskunft anfordert, bekommt die Verbindung gezeigt. Und das sollte m.E. ausreichen

      Antworten
      1. Markus O. Robold

        Bereits vor 2 Jahren wurde geprüft, ob man die Express Busse in den Liniennetzplan der S-Bahn aufnimmt. Man hat sich nach intensiver Prüfung dagegen entschieden, weil die Übersichtlichkeit der Darstellung stark darunter leidet.

        Wie von „Bürger“ schon richtig argumentiert, ist jedoch die Aufnahme in die VVS App (EFA) richtig und wichtig und deshalb auch dort enthalten. Das Angebot wird sich garantiert durchsetzen, so dass in ein oder zwei Jahren vermutlich die Entscheidung ansteht, dass man mehr oder längere Busse oder kürzere Takte benötigt.

        Antworten
  2. Stefan Urbat

    Was z.B. definitiv fehlt, ist ein solcher Relex-Expressbuss zwischen Leonberg und Bietigheim, zwei Mittelstädten in Nachbarlandkreisen, die natürlich kein kreisgebundener Busanbieter verbindet. Die Realität: mit der S-Bahn bis Zuffenhausen (!) und dort umsteiten in eine andere S-Bahn, was ein Riesenumweg ist, viel Zeit und Geld kostet – denn so muss man aufgrund des mangelhaften VVS-Angebots 5 Zonen bezahlen statt den nötigen 2 bei einer Direktverbindung. Und das ist nur ein Beispiel von Vielen, ich war jedenfalls über den Start mit nur 3 Linien sehr enttäuscht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.