Eingeschränkter Service wegen Datenproblemen

Aufgrund von anhaltenden Problemen mit den von uns ausgewerteten Daten kommt es bei S-Bahn Chaos bis auf Weiteres zu folgenden Einschränkungen:

Wir bitten, diese Einschränkungen zu entschuldigen. Falls die verwendete Datenquelle irgendwann wieder verlässlich korrekte Daten liefert, werden wir diesen Service wieder anbieten.

Neue Diagramme der Linie S62 und der letzten 6 Stunden

Die neu geschriebene Software zur automatischen Erstellung unserer täglichen Pünktlichkeits- und Verspätungsdiagramme ermöglicht es uns nun, dieses Informationsangebot auszuweiten.

Die bislang fehlende Linie S62 wurde hinzugefügt, obwohl diese Linie laut Fahrplan nur selten fährt und zu allem Übel häufig ausfällt. Immerhin werden nun solche ungeplanten, kurzfristigen Ausfälle in den neuen Pünktlichkeitsdiagrammen der S62 wie folgt dokumentiert:

Ungeplanter Ausfall der Linie S62 wegen kurzfristigen Erkrankungen beim Fahrpersonal

Ungeplanter Ausfall der Linie S62 wegen kurzfristigen Erkrankungen beim Fahrpersonal

Außerdem gibt es jetzt zusätzliche Pünktlichkeits- und Verspätungsdiagramme aller Linien für den Zeitraum der letzten 6 Stunden. Diese ergänzen die jeweiligen Tagesdiagramme, die kurz nach Mitternacht nur wenige Daten enthalten und am Ende des Tages keine Details erkennen lassen. Hier exemplarisch zwei solche 6-Stunden-Diagramme:

 
Pünktlichkeitsdiagramm der S-Bahnlinie S1 in Stuttgart für die letzten 6 Stunden

Pünktlichkeitsdiagramm der S-Bahnlinie S1 in Stuttgart für die letzten 6 Stunden

Verspätungsdiagramm der S-Bahnlinie S1 in Stuttgart für die letzten 6 Stunden

Verspätungsdiagramm der S-Bahnlinie S1 in Stuttgart für die letzten 6 Stunden

Diese neuen Diagramme sind wie gewohnt auf unserer Informationsseite Pünktlichkeits- und Verspätungsdiagramme zu finden. Die den Diagrammen zugrundeliegenden Daten werden wie schon bisher alle 5 Minuten erfasst und die Diagramme alle 15 Minuten aktualisiert.

Neue Pünktlichkeits- und Verspätungsdiagramme

Wir haben in den letzten Wochen die Software zur automatischen Erstellung unserer täglichen Pünktlichkeits- und Verspätungsdiagramme komplett neu geschrieben, um sie in der Zukunft einfacher betreiben und warten zu können. Herausgekommen sind Diagramme, die sich nur in wenigen Punkten von den bisherigen unterscheiden. Diese Unterschiede stellen aus unserer Sicht aber Verbesserungen dar, deshalb werde ich im Folgenden näher darauf eingehen.

Neues Pünktlichkeitsdiagramm, jetzt auch mit Zugausfällen

Neues Pünktlichkeitsdiagramm, jetzt auch mit Zug- und Haltausfällen

Weiterlesen

Verspätungen in BahnBonus Prämienpunkte umwandeln

Zugverspätungen und -ausfälle sind ein leidiges Thema. Gründe dafür gibt es viele und noch nie war die Deutsche Bahn und auch die S-Bahn Stuttgart so unzuverlässig und unpünktlich wie im letzten Jahr. Eine pauschale Entschädigung, wie teilweise in den letzten Jahren gewährt, gibt es derzeit dafür aber nicht. Man kann nur – abhängig vom verwendetem Ticket – eine individuelle Entschädigung beantragen und hoffen, dass sich der Aufwand am Ende lohnt und man die Entschädigungskriterien tatsächlich erfüllt.

Zug-Portal Gutschein bei Verspätung

Zug-Portal Gutschein bei Verspätung

Einen einfacheren Weg eine Entschädigung zu erhalten hat die DB Regio Anfang 2024 offenbar still und heimlich in ihre Zugportal App integriert. In dieser App kann man bei einer Verspätung von mehr als 5 Minuten mit etwas Glück einen Gutschein für ein kostenloses Heißgetränk oder 2 Brezeln zum Preis von 2 € erhalten, den man dann innerhalb von 72 Stunden einlösen kann.

 

Brezel-Gutschein, nur 72 h gültig, kaum Ersparnis, nicht einlösbar

Brezel-Gutschein, nur 72 h gültig, nicht einlösbar

 

Bei meinen Tests hat mir die App nach ein paar Tagen dann tatsächlich einen Brezel-Gutschein geschenkt, merkwürdig war nur, dass ich an dem Tag gar nicht Zug gefahren bin. Mein Versuch, den Gutschein bei der Ditsch-Filiale in Böblingen einzulösen war leider nicht erfolgreich, denn er wurde dort nicht akzeptiert. Beim Bäcker gegenüber kostet die Brezel übrigens nur 1 Euro.

 

 

Diese Erfahrungen haben mich aber angespornt, in Richtung Verspätungsentschädigungen weiter zu recherchieren. Hierbei bin ich auf Hinweise gestoßen, dass dies wohl nur ein erster Testballon ist. Zukünftig soll es nämlich die Möglichkeit geben, für erlittene Verspätungen total unkompliziert und auch gerecht (da ganz individuell) Prämienpunkte zu erhalten, diese zu sammeln und später gegen Prämien einzulösen.

Weiterlesen

Droht in Stuttgart der S-Bahn Kollaps?

Implodiert die Stuttgarter S-Bahn? Diese kritische und auch bange Frage stellte die renommierte Fachzeitschrift „Eisenbahn-Revue International“ vor gut zehn Jahren in einem Artikel in ihrer Ausgabe 6/2013. Kernaussagen des Artikels waren, dass die Stuttgarter S-Bahn mit steigenden Fahrgastzahlen an ihre Kapazitätsgrenzen stößt und dass Probleme mit neuen Zügen und Netzerweiterungen zu längeren Haltezeiten und mehr Verspätungen führen. Im Artikel wurde davor gewarnt, dass der Bau von Stuttgart 21 voraussichtlich zu weiterem Chaos und längeren Umsteigewegen führen wird. Trotz zunehmender Verspätungen und absehbarem Chaos hatte der Verband Region Stuttgart (VRS), selbst mehrheitlich glühender Verfechter von Stuttgart 21, damals kein Machtwort gegenüber der DB gesprochen, sondern sie gewähren lassen.

Diesen Artikel nahmen wir seinerzeit zum Anlass, die Informationsplattform S-Bahn-Chaos.de zu gründen. Einige Zeit später waren die Fahrzeugprobleme mit den Schiebetritten der damals noch neuen Baureihe 430 behoben und bei jährlichen Konferenzen, den sogenannten S-Bahn Gipfeln, wurden weitere Verbesserungen in Aussicht gestellt.

Damals wurden wir gefragt, ob es nun nicht an der Zeit wäre, den Namen S-Bahn-Chaos abzulegen und uns entweder umzubenennen oder gleich ganz aufzulösen. Wir haben das damals abgelehnt und der weitere Verlauf der Geschichte sollte uns recht geben. Denn bald darauf ging es mit der Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit der S-Bahn Stuttgart wieder bergab. Nur das Corona-Virus und die damit verbundenen Einschränkungen sorgten zwischenzeitlich noch einmal für eine Verschnaufpause. Das vergangene Jahr 2023 war dann schließlich das mit großem Abstand unpünktlichste Jahr der S-Bahn Stuttgart, wie die offiziellen Zahlen der DB Regio jetzt belegen.

Pünktlichkeitsverlauf S-Bahn Stuttgart 2013-2023 (Gleitender 12-Monate-Mittelwert)

Pünktlichkeitsverlauf S-Bahn Stuttgart 2013-2023 (Gleitender 12-Monate-Mittelwert)

Weiterlesen

Anschläge auf die S4 – Fahrgäste bleiben im Zug eingesperrt

Wie Presse und Medien mehrfach berichtet haben, war die S4 innerhalb von 12 Tagen vom 5. bis zum 16. Oktober 2023 fast im Tagesrhythmus Ziel mehrerer Anschläge: E-Roller, Fahrräder und eine Holzplatte waren nahe der Station Favoritepark aufs Gleis geworfen worden. In fünf Fällen überrollte der Zug die Gegenstände, in zwei Fällen gelang dem Triebfahrzeugführer eine rechtzeitige Bremsung. Am 11. Oktober abends kurz vor 21:00 Uhr war ein Zug nach dem Überrollen eines E-Bikes anscheinend so kaputt, dass er nicht mehr weiterfahren konnte. Die Leidtragenden waren die ca. 100 Fahrgäste, die im Zug bleiben und dort – die Berichte zu diesem Vorfall waren unterschiedlich – zwischen zweieinhalb und dreieinhalb Stunden bis zu ihrer Evakuierung ausharren mussten.

Nun besteht kein Zweifel, dass die Verantwortung für diesen Vorfall bei demjenigen liegt, der diesen dummen und letztlich lebensgefährlichen Anschlag verübt hat. Es ist zu hoffen, dass er gefunden und von der Justiz deutlich spürbar zur Verantwortung gezogen wird. Dass ein derartiger Anschlag zu einem mehrstündigen Zwangsaufenthalt der Fahrgäste im Zug, und für diese zu chaotischen, teilweise entwürdigenden Zuständen führt, ist allerdings absolut inakzeptabel.

Weiterlesen

Tatsachenbericht einer genervten Pendlerin zum derzeitigen S-Bahn-Chaos…

Uns erreichte folgende Zuschrift einer genervten Pendlerin, die wir unkommentiert veröffentlichen. 


Datum: 31.10.2023
Verbindung: S1 Stadtmitte Stuttgart -> Ötlingen
Uhrzeit: 16:23 Uhr (Abfahrt laut Fahrplan)

Witterung: regnerisch, windig, kühl

Rahmenbedingungen:

  • Die S1 fährt aufgrund von länger anhaltenden Bauarbeiten nur alle 30 Minuten
  • Es sind Herbstferien
  • Der 1. November ist ein Feiertag
  • Es ist Feierabend-/Ferienbetriebsamkeit, auch aufgrund dessen ist ein erhöhtes Pendler-  bzw. Fahrgastaufkommen zu verzeichnen
  • Der VfB Stuttgart spielt gegen Union Berlin; Anpfiff 18.00 Uhr
  • Ebenfalls aufgrund von Bauarbeiten fährt auch die Stadtbahn das Stadion nicht an, ein Ausweichen auf die S1 ist für viele die genutzte Alternative.

Erlebtes:

  • Mit ca. 20 Minuten Verspätung fährt die S1 – lediglich als Vollzug statt Langzug – an der Haltestelle Stadtmitte ein. Der Zug ist zum Bersten voll, die Ansage des Triebfahrzeugführers lautet “NICHT einsteigen, der Zug ist TOTAL überfüllt“. An ein Fortkommen ist nicht zu denken.
  • Die nächste Bahn fährt ebenfalls mit ca. 20 Minuten Verspätung ein. Diesmal tatsächlich ein Langzug. Leider aber das gleiche Szenario – total überfüllt, die Fahrgäste stehen aneinandergepresst und ohne jeglichen Abstand in den Gängen, die Türen lassen sich kaum schließen. Ansage des Triebfahrzeugführers wieder „NICHT einsteigen, TOTAL überfüllt“. Wieder ist kein Weiterkommen möglich.
  • Bei der nächsten Bahn, die ebenfalls mit ca. 20 Minuten Verspätung eintrifft, sieht es etwas besser aus. Zumindest ist ein Einstieg möglich und man muss sich nicht in die Achselhöhle eines fremden Fahrgastes quetschen. Nach 4 Stationen teilt der Triebfahrzeugführer aber leider überraschend mit, dass diese Bahn heute nur bis Plochingen fahren wird und man dort die nächstmögliche Verbindung Richtung Kirchheim wählen möge. (Freundlich, aber ohne einen Ton des Bedauerns, geschweige denn einer Entschuldigung).
  • Ausstieg in Plochingen – es regnet, ist sehr windig und mittlerweile ungemütlich kalt.
  • Die Ansage am Bahnsteig macht ein erhöhtes Fahrgastaufkommen und eine Verzögerung beim Ein- und Ausstieg für die Verspätung der nächsten Bahn verantwortlich. Unnötig zu erwähnen, dass das nur ein Symptom, nicht aber die Ursache ist.
  • Nach weiteren 25 Minuten Wartezeit fährt eine Bahn ein, die tatsächlich, mit allen Halten, bis Kirchheim fährt.

Ergebnis: Weiterlesen

Ausdünnung des S-Bahn-Fahrplans ab Dezember 2023

Ausdünnung des S-Bahn-Fahrplans ab Dezember 2023

Mit Einschränkungen des S-Bahnverkehrs, mit Einzelausfällen von Zügen und auch mit Ausfällen ganzer Zwischentakte auf einigen Linien der Stuttgarter S-Bahn musste man schon längere Zeit umgehen. Als Gründe wurden genannt: Hoher Krankenstand bei den Triebfahrzeugführern, von denen man schon seit Jahren zu wenige hat und die man jetzt zügig auf die neue Leit- und Sicherungstechnik ETCS vorbereiten muss, daneben ausfallende Fahrzeuge, die man ebenso zügig auf ETCS aufrüsten muss.

Pünktlichkeitsentwicklung 2013-2023Parallel zu all diesem ist die Pünktlichkeit der S-Bahnzüge – nach einer kurzen Erholung während der Pandemiephase – kontinuierlich gefallen, um sich aktuell auf unbefriedigend niedrigem Niveau anscheinend zu stabilisieren. So ist mittlerweile selbst die 6-Minuten-Pünktlichkeit unter den Zielwert der 3-Minuten-Pünktlichkeit (94,5%) gefallen.

 

Die eigentlich logische Folge ist, dass derartige Ausfälle und Einschränkungen – wenn auch mit Verzögerung — auf den Fahrplan durchschlagen: So soll ab Dezember 2023 der 15-Minutentakt werktags nur noch bis 19:00 Uhr gelten, samstags soll es mit Ausnahme der S6 / S60 überhaupt keinen 15-Minutentakt mehr geben, Teckbahn und Schusterbahn sowie die S62 will man an andere Verkehrsunternehmen übergeben.

Gefühlt ist man mit der Stuttgarter S-Bahn derzeit auf einer Talsohle angekommen, und ehrlicherweise wissen wir nicht, ob sie womöglich noch tiefer wird. Auf dieser Fahrplan-Talsohle müssen wir laut Ankündigung – mindestens ein Jahr ausharren.

Einiges spricht dafür, dass dieses eine Jahr nicht reichen wird. 2024, 2025 und mindestens erstes Halbjahr 2026 werden durch eine Doppelbelastung gekennzeichnet sein.
Weiterlesen

Was die Fahrgäste nach der Stammstreckensperrung 2023 erwartet …

Eine hervorragende Zusammenfassung von Peter Schwarz vom Zeitungsverlag Waiblingen.

Der Zeitungsverlag Waiblingen erteilte unserem Portal freundlicherweise die Genehmigung zur Veröffentlichung des Artikels.


Bahn-Baustellen belasten Pendler: Enorm wichtige Strecke Aalen-Stuttgart gleich dreifach betroffen

https://www.zvw.de/rems-murr-kreis/bahn-baustellen-belasten-pendler-enorm-wichtige-strecke-aalen-stuttgart-gleich-dreifach-betroffen_arid-698800

Von Peter Schwarz (Zeitungsverlag Waiblingen, zvw.de)

Die Deutsche Bahn (DB) hat für die Baustellenzeit im September den nächsten Notplan vorgelegt: Bahnreisende müssen weitere Einschränkungen schlucken. Aber damit ist die Malaise nicht vorbei: Auch zwischen Oktober und Februar stehen Arbeiten an. Was kommt auf uns zu? Die Analyse.

Weiterlesen

Ende der Streckensperrung zwischen Waiblingen und Bad Cannstatt

In der Nacht zum Samstag, den 29.07.2023 soll die 11-wöchige Streckensperrung für den Schienenverkehr laut DB AG zwischen den Bahnhöfen Waiblingen und Bad Cannstatt zu Ende sein. Danach schließt sich unmittelbar die Stammstreckensperrung 2023 an. Das heißt für die S-Bahn weiterhin: nur 30 min Takt, auch in den Hauptverkehrszeiten.

Wir haben bewusst darauf verzichtet, während der Streckensperrung Beiträge oder Kommentare zu veröffentlichen, obwohl uns manches unter den Nägeln brannte. Hier hat insbesondere der Zeitungsverlag Waiblingen immer wieder kritisch von den negativen Beobachtungen der Reisenden berichtet.

Der Hammer: der VVS hat bereits am Mi, 26.7. bei einer Störung der Stadtbahnstrecke zwischen Bad Cannstatt und Fellbach empfohlen, in Fellbach auf die S2 oder S3 umzusteigen. Leider fuhren die S-Bahnen während der Zeit der Streckenvollsperrung zwischen Waiblingen überhaupt nicht und solche womöglich automatischen Textbausteine aus ‚Normalzeiten‘ sollten im Interesse einer zuverlässigen Information der Fahrgäste unbedingt vermieden werden.

Ein Reisendenlenker hat mir gestern ein ‚Herzchen‘ der S-Bahn-Stuttgart resp. der DB überreicht, mit dem sich die S-Bahn bei allen bedankt. Weiterlesen