Wie ich den Stau lieben lernte –
eine Woche mit der Stuttgarter S-Bahn

Folgender Leserbrief von Andrea Hund erreichte uns zwar schon vor ein paar Tagen, aber er ist eigentlich zeitlos.


Die letzte Woche (KW 9 – Anmerkung der Redaktion) konnte man sich dem Chaos auch als wenig aufmerksamer Zeitungsleser nicht entziehen, daher habe ich meine Eindrücke einmal aufgeschrieben.

Die Nutzung des ÖPNV ist deutlich nachhaltiger als die Fahrt mit dem PKW. Noch dazu, wenn man jeden Tag allein drinsitzt. Und regelmäßig überlege ich, ob es nicht doch richtig wäre, auf die Bequemlichkeit zu verzichten und den längeren Arbeitsweg in Kauf zu nehmen. Aber eine einzige Woche Zeitungslektüre – und ich weiß wieder, warum ich mit dem Auto fahre. Selbst, wenn ich bei Stau fast genauso lange unterwegs bin, wie ich es mit der Bahn wäre.

Aber in dieser Woche hätte es mich wirklich überall erwischen können:

+++ Montag +++

Am Montag hatte ich mit den Pendlern einfach nur Mitleid, weil es eben Montagmorgen war und der dann gleich mit zwei Störungen angefangen hat: In Plochingen wird die S1 von einer Weichenstörung kalt erwischt und bis diese um 09:20 endlich behoben ist, sind die meisten Fahrgäste bestimmt schon anderweitig zur Arbeit gekommen. In Cannstatt wird die arme S1 dann noch von einer Signalstörung getroffen – hier reihen sich aber die S2 und S3 solidarisch in die Probleme mit ein.
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.s-bahn-stuttgart-zwei-stoerungen-am-morgen.3d74fb28-c246-4730-a29a-3a15f6cad0ef.html

Zum Ausgleich erwischt es am Nachmittag eine ganz andere Richtung: Die S4 zwischen Ludwigsburg und Marbach ist pünktlich zum abendlichen Berufsverkehr gestört:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.zwischen-ludwigsburg-und-marbach-gueterzug-bleibt-auf-den-gleisen-liegen.c89a1099-b49f-4de6-8f36-43704d102d75.html

+++ Dienstag +++

Gleich am Dienstag geht es weiter – wieder erwischt es die arme S1 morgens im Berufsverkehr. Dieses Mal zwischen Böblingen und Herrenberg:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.zug-blockiert-gleise-bei-ehningen-zuege-der-s1-verspaeten-sich-im-morgenverkehr.e0602655-6383-494d-b943-03e3a17624d2.html

+++ Mittwoch +++

Am Mittwoch geht es dann wieder in Bad Cannstatt weiter: Eine S3 bleibt liegen – und natürlich erwischt es da die S1 gleich mit:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.s-bahn-verkehr-stuttgart-zug-bleibt-in-bad-cannstatt-liegen.3a11f0b3-272c-4c4f-89fd-691ad2e4ed2a.html.
Am Abend trifft es die S4, S5 und S6 – wobei Kinder auf den Gleisen sicher eher der höheren Gewalt zuzurechnen sind als den fortwährenden technischen Störungen.
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.s-bahn-s4-s5-und-s6-betroffen-sperrung-wegen-kindern-auf-gleisen.e0b06084-768a-40f7-a813-1b7c5e8dbea2.html

+++ Donnerstag +++

Fehlalarm hin oder her – bei Brandalarm steht alles. Natürlich auch wieder die S1. Dieses Mal im Tunnel vor der Uni Vaihingen:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.s-bahn-in-stuttgart-brandalarm-sorgt-fuer-sperrung.11451ea6-3961-4e41-8570-43bab2c30843.html.
Wie es zu dem Brandalarm kam verschweigt uns die Zeitung.

+++ Freitag +++

Die Oberleitungsstörung an der Schwabstraße ist der Zeitung nur noch eine Kurznotitz im Störungsmelder wert:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.vvs-stoerungsmelder-ausfaelle-und-verspaetungen-bei-bus-und-bahn-in-stuttgart.dc0f9528-6c9f-41a7-b7dc-50f9d617fdcf.html.
Auch wenn davon natürlich alle Linien betroffen sind, es gehört wohl einfach zum Alltag.

+++ Samstag +++

Da sich der Feueralarm am Donnerstag als Fehlalarm entpuppte, war ich nach wie vor davon überzeugt, in Bahntunneln gäbe es ohnehin keine nennenswerten Brandlasten. Doch weit gefehlt – am Samstag brennt eine Holzbrücke im S-Bahn-Tunnel:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.echterdinger-tunnel-brennende-holzbruecke-bremst-s-bahnen-aus.b81662e1-dca7-4cea-a18f-609f570558ba.html.


Ist die letzte Woche eine repräsentative Woche? Ich weiß es nicht – ich habe die Zeitungsmeldungen eher zufällig verfolgt. Aber sie sorgen dafür, dass ich meinem alten Auto noch ein bisschen länger die Treue halte. Denn diese Meldungen sind nur diejenigen, die es in die Zeitung schaffen. Ein einzelner Zugausfall, ein Teilausfall, eine verpasste Verbindung – das ist auf dieser Webseite ja schön zu verfolgen – hat keinerlei Nachrichtenwert mehr. Aber für die Pendler ist es Alltag.

Danke – mein Alltag wird das nicht.

Andrea Hund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.