Offizielle Pünktlichkeit der S-Bahn im März 2019

Schon vor längerer Zeit hat die S-Bahn Stuttgart ihre offiziellen Pünktlichkeitswerte für März 2019 veröffentlicht.

Zusammenfassung:

Die offizielle 3-Minuten-Pünktlichkeit war im März 2019 so schlecht, wie nie in einem März im auf der Website aufgelisteten Zeitraum von 2014 bis 2019. Im Gegensatz zum Vormonat konnte sie sich aber etwas steigern.
Die 6-Minuten-Pünktlichkeit sank im Gegensatz zum Vormonat wieder leicht, ist aber etwas besser, als im historisch unpünktlichen März 2018.

Nach den ebenfalls sehr unpünktlichen Monaten Januar und Februar erreichte die 3-Minuten-Pünktlichkeit mit nur 88,0 % schon wieder den schlechtesten Wert seit 2014.

Im folgenden Diagramm gut zu erkennen ist die immer weitere Abnahme der 3-Minuten-Pünktlichkeit im Monat März in den letzten vier Jahren:

Pünktlichkeit im März 2014-2019

Insgesamt ist die Pünktlichkeit in den letzten Monaten aber gestiegen, was jedoch aber auch in den Jahren davor fast immer am Jahresanfang zu beobachten war:

offizielle Pünktlichkeit der S-Bahn Stuttgart in den letzten 12 Monaten

Dass man trotz der besseren Werte seit dem historisch schlechten Monat Oktober immer noch weit von den Zielwerten entfernt ist, ist auch zu erkennen.

Immer wieder kam es zu Infrastruktur-Störungen, wie Signalstörungen, die vor allem im Stammtunnel über Stunden massive Auswirkungen auf den Betrieb hatten. Auch wenn die Störungen oft nur kleine Verspätungen auslösten, sorgten sie dafür, dass manchmal bis zum Ende der Hauptverkehrszeit fast kein Zug wirklich pünktlich war.
Diesen Trend stellten auch die Stuttgarter-Nachrichten in diesem Artikel dar.

Ob die 3-Minuten-Pünktlichkeit, die vor allem in der Hauptverkehrszeit erfahrungsgemäß schlecht ist, auch wegen des ausgedehnten 15-Minuten-Taktes zum dritten Mal in Folge einen Negativrekord bricht, können wir nicht beurteilen.

Die Zahl der Teilausfälle ist angestiegen. Dafür gab es weniger Komplettausfälle, was wohl daran liegt, dass es im Februar zwei Weichenstörungen im Zulauf zum Stammstreckentunnel im Hbf und eine ärztliche Versorgung eines Fahrgastes an einer Station des Stammstreckentunnels gab, die an mehreren Tagen die Taktreduktion auf einen 30-Minuten-Takt erforderten.

Anzahl der Komplett- und Teilausfälle in den letzten Monaten

Insgesamt geht der Negativtrend seit dem Jahr 2017, wo man schon gedacht hatte, dass sich die S-Bahn zumindest teilweise von der „S-Bahn-Krise“ im Jahr 2014 erholt hatte, weiter. Man muss hoffen, dass dieser Trend in Zukunft aufhört und sich die Pünktlichkeit wieder stabilisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.