Aktuelles zum „Corona-Angebot“ der S-Bahn Stuttgart

Update 22.04.2020:

In der heutigen Verkehrsausschusssitzung des S-Bahn Auftraggebers VRS wurde bekannt gegeben, dass die S-Bahn Stuttgart ab 04.05.2020 ein verändertes Angebot fahren wird:
In der morgendlichen Hauptverkehrszeit von 6:00 Uhr bis ca. 8:00 soll es auf allen Linien, wo dies im Regelfahrplan vorgesehen ist, einen Viertelstundentakt geben, also auch auf den derzeit nur alle 30 Minuten verkehrenden Linien S2, S5 und S6. Außerhalb dieser Zeit soll es aber auf allen Linien nur einen Halbstundentakt geben!
Dies ist eine Verschlechterung gegenüber dem jetzigen Zustand, was angesichts der schrittweisen Öffnung der Schulen ab diesem Zeitpunkt nur teilweise nachvollziehbar ist, auch wenn wir natürlich verstehen, dass es schwierig ist, sofort zum Regelfahrplan zurückzukehren. Es ist aber zu kritisieren, dass das derzeit geltende Angebot dann teilweise wieder zurückgefahren werden soll.

Ab 11.05. soll dann mit Außnahme des Nachtverkehrs zum Regelfahrplan übergegangen werden.


Die S-Bahn Stuttgart wird das Angebot ab Montag 20.04. schrittweise wieder erweitern.
Dabei sollen die Linien S1, S3 und S4 in den Hauptverkehrszeiten wieder einen Viertelstundentakt erhalten. Montags bis freitags zwischen 6:00 und 10:00 sowie zwischen ca. 15:00 und 19:00 wird auf diesen Linien im 15-Minuten Takt gefahren, wobei dieser wie auch im Regelfahrplan auf der S1 nur bis Plochingen, auf der S3 nur bis Vaihingen und auf der S4 nur bis Marbach gelten wird. Damit wird auf diesen Linien ungefähr das Angebot gefahren, welches vor dem Fahrplanwechsel 2019 bestanden hatte.

Wir begrüßen die Fahrplananpassung, da sie in den Hauptverkehrszeiten ein verbessertes Platzangebot schafft und somit die Einhaltung der Mindestabstände einfacher möglich macht.

Dass allerdings auf der Linie S6 zwischen Schwabstraße und Leonberg kein Viertelstundentakt gelten soll, ist uns unverständlich! Dieser Linienast ist der einzige, auf dem kein Regionalverkehr angeboten wird und der nur mit einer Linie (+ mit S6 vereinigte S60) befahren wird. Wir fordern, dass auf der Linie S6/S60 zumindest bis Renningen ein 15-Minuten Takt gefahren wird und somit wenigstens das planmäßige Samstagsangebot gefahren wird.
Auch der fehlende Viertelstundentakt auf der S2 ist zumindest zwischen Waiblingen und Schorndorf  problematisch, denn die zusätzlichen stündlichen Regionalzüge auf der Remsbahn nützen den Fahrgästen von den Unterwegshaltestellen nichts, da diese zwischen Waiblingen und Schorndorf nicht halten. Bis Waiblingen gibt es zusätzlich eine viertelstündliche S3.


Die SSB und viele regionale Busunternehmen gehen übrigens einen großen Schritt weiter: Hier soll ab Montag wieder der Ferienfahrplan gelten. Für die Stadtbahn bedeutet das einen durchgehenden 10-Minuten Takt (außer U5, U8, U16) und für die Stadtbusse eine Erweiterung um fast 100%.

Ein Gedanke zu „Aktuelles zum „Corona-Angebot“ der S-Bahn Stuttgart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.