Pünktlichkeitsstatistik Januar 2015

Wir freuen uns, Ihnen schon heute am 01.02.2015 unsere – aus dem Live-Fahrplan der DB Regio ermittelten – Pünktlichkeitswerte der Stuttgarter S-Bahn-Linien für den Januar 2015 präsentieren zu können.

Januar 2015 als Balkendiagramm

Januar 2015 als Balkendiagramm

Wer es lieber als Tabelle will, hier ist sie:

3-Minuten
(GVZ)
6-Minuten
(GVZ)
3-Minuten
(nur HVZ)
6-Minuten
(nur HVZ)
Ziel-Wert 94,5 % 98,0 % 91,5 % 98,0 %
Ist-Wert (alle) 85,9 % 96,0 % 73,8 % 92,3 %
Einzelne Linien
S1 83,3 % 95,9 % 69,7 % 92,1 %
S2 83,0 % 94,5 % 67,3 % 89,0 %
S3 81,2 % 94,0 % 64,9 % 88,3 %
S4 91,4 % 97,6 % 83,4 % 95,6 %
S5 87,8 % 97,0 % 76,6 % 93,8 %
S6 90,7 % 97,5 % 79,8 % 94,3 %
S60 93,2 % 98,5 % 88,0 % 97,7 %

HVZ = Hauptverkehrszeit (Mo.-Fr. 6:00-9:00 und 15:30-19:30, außer an Feiertagen),
GVZ = Gesamt-Verkehrszeit (alle Tage 0-24 Uhr)

Im Vergleich zum Dezember 2014 ist erfreulicherweise eine nennenswerte Verbesserung eingetreten. Es wäre allerdings verfrüht, bereits jetzt schon von einer Kehrtwende zu sprechen, denn man darf nicht vergessen, dass im Januar erst die Kalenderwoche 3 die erste Woche ohne Feiertage war und daher der eigentliche HVZ-Stress erst am 12. d. M. begann.

Es ist der erste Monat, bei dem wir Vergleiche unserer Statistiken mit dem selben Monat des Vorjahrs ziehen können. Jeder Monat hat ja so seine eigene Charakteristik (Jahreszeit, Ferien, Feiertage) und Historie (Streik, Unwetter), deshalb sind Vergleiche zwischen den einzelnen Monaten eines Jahres immer schwierig.

Die leichte Verschlechterung der Pünktlichkeit insgesamt im Vergleich zum Januar 2014 wird hervorgerufen durch eine spürbare Verschlechterung bei den Linien S1, S2 und S3, die weiterhin weit abgeschlagen die Schlusslichter markieren. Selbst die Verbesserungen bei anderen Linien, z.B. bei der S4, S5 und S60, können das nicht ausgleichen. Die „Schere“ zwischen den unpünktlichen und pünktlicheren S-Bahn Linien hat sich weiter geöffnet. Schuld daran ist unserer Meinung nach im wesentlichen die Umstellung auf die Baureihe 430.

Die 3-Minuten-Pünktlichkeit hat mehr gelitten als die 6-Minuten-Pünktlichkeit, und die Pünktlichkeit zur HVZ mehr als zur GVZ. Dies sind eindeutige Zeichen dafür, dass das System „S-Bahn Stuttgart“ strukturelle Probleme hat. Unter Last (HVZ) geht es in die Knie und kleinste Störungen bringen es komplett aus dem Tritt.

Ohne (Teil-)Ausfälle ist es dann insbesondere zur HVZ nicht mehr zu stabilisieren. Diese Ausfälle führen durch verpasste Anschlüsse und den damit verbundenen Wartezeiten von oftmals 30 Minuten, zu einer weiteren extremen Verschlechterung der Reisendenpünktlichkeit, welche durch diese Pünktlichkeitsstatistiken gar nicht sichtbar wird. Da die Mobilitätsgarantie des VVS (Übernahme von Taxikosten) erst zieht, wenn das Fahrziel störungsbedingt um mehr als 30 Minuten später als im Fahrplan ausgewiesen erreicht werden würde, entfällt für die betroffenen Fahrgäste oft auch die Nutzung dieser Option.

Seit Dezember 2014 twittert unser SBahnStgt Warner diese Ausfälle sehr zuverlässig. So gab es am Montag, den 19.01.2015 einen bisherigen Negativrekord mit sage und schreibe 58 Teil- und Komplettausfällen (wir berichteten). Und wie wir bereits mehrfach thematisiert haben, gehen Komplett- und zum Teil ausgefallene Züge vollkommen unverständlicherweise in die offizielle Pünktlichkeitsstatistik überhaupt nicht ein.


HIER können Sie alle bisherigen Diagramme der Jahre 2014-2015 getrennt nach HVZ und Gesamtzeit auf einer Seite einsehen.

Das Verlaufsdiagramm einer bestimmte Linie (oder aller Linien im Durchschnitt) erreichen Sie mit einem Klick auf den entsprechenden Link: Alle | S1 | S2 | S3 | S4 | S5 | S6 | S60.

Ein Gedanke zu „Pünktlichkeitsstatistik Januar 2015

  1. S1 Pendler

    Es ist beeindruckend, wie schnell Ihr die Pünktlichkeitszahlen jeden Monat vorlegt. Auch ich habe im Januar wieder die Pünktlichkeit meiner Fahrten mit der S1 erfasst. Gegenüber dem Dezember hat es eine deutliche Verbesserung gegeben, die insbesondere bei der 6-Minuten-Pünktlichkeit zum Ausdruck kommt. Die Zielvorgaben sind jedoch weiterhin weit von der tatsächlichen Situation entfernt.

    Im Januar bin ich bei insgesamt 36 Fahrten mit der S1 zwischen S-Hbf und Hulb gependelt. Alle Fahrten fanden Mo-Fr zum überwiegenden Teil in der HVZ wie folgt statt:

    S1 Richtung Herrenberg:

    12 Fahrten nach Hulb, fahrplanmäßige Ankunft 07:31
    2 Fahrten nach Hulb, fahrplanmäßige Ankunft 07:46
    1 Fahrt nach Hulb, fahrplanmäßige Ankunft 08:01
    1 Fahrt nach Böblingen, fahrplanmäßige Ankunft 08:14
    1 Fahrt nach Hulb, fahrplanmäßige Ankunft 08:31
    1 Fahrt nach Hulb, fahrplanmäßige Ankunft 09:31

    S1 Richtung Kirchheim(Teck):

    1 Fahrt nach S-Hbf, fahrplanmäßige Ankunft 15:55
    4 Fahrten nach S-Hbf, fahrplanmäßige Ankunft 16:25
    13 Fahrten nach S-Hbf, fahrplanmäßige Ankunft 17:25

    Die von mir dabei gemessene Pünktlichkeit am jeweiligen Zielbahnhof, d.h. Böblingen, Hulb oder Hbf:

    innerhalb der 3-Minuten-Pünktlichkeit: 19 Fahrten, entspricht 52.8%
    innerhalb der 6-Minuten-Pünktlichkeit: 30 Fahrten, entspricht 83.3%

    Hier noch die Zusammenfassung für die Monate bisher:

    3-Minuten-Pünktlichkeit:

    September 2014: 56.8%
    Oktober 2014: 15.0%
    November 2014: 5.6%
    Dezember 2014: 40.0%
    Januar 2015: 52.8%

    6-Minuten-Pünktlichkeit:

    September 2014: 81.1%
    Oktober 2014: 55.0%
    November 2014: 44.4%
    Dezember 2014: 66.7%
    Januar 2015: 83.3%

    Betrachtet man alle Monate von September 2014 bis Januar 2015 zusammen, ergibt sich folgendes Bild:

    Anzahl der Fahrten insgesamt: 161
    innerhalb der 3-Minuten-Pünktlichkeit: 59 Fahrten, entspricht 36.6%
    innerhalb der 6-Minuten-Pünktlichkeit: 110 Fahrten, entspricht 68.3%

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.