Pünktlichkeit der S-Bahn Stuttgart im November 2016

Wie gewohnt veröffentlichen wir zeitnah die von uns aus den Daten des Live-Fahrplans der S-Bahn Stuttgart ermittelten Pünktlichkeitswerte für den gerade zu Ende gegangenen Monat November 2016. Die Monatsverläufe finden Sie weiter unten in diesem Beitrag.

So sieht die ermittelte Pünktlichkeit aller Linien im November 2016 als Balkendiagramm aus:

Pünktlichkeit im November 2016 als Balkendiagramm

Pünktlichkeit im November 2016 als Balkendiagramm

Dasselbe in Tabellenform:

3-Minuten 6-Minuten 3-Minuten 6-Minuten
(GVZ) (GVZ) (nur HVZ) (nur HVZ)
Ziel-Wert 94,5 % 98,0 % 91,5 % 98,0 %
Ist-Wert (alle Ø) 78,5 % 92,8 % 64,6 % 87,5 %
Einzelne Linien
S1 75,0 % 91,8 % 59,0 % 85,3 %
S2 74,9 % 90,2 % 58,7 % 82,6 %
S3 75,7 % 91,0 % 58,0 % 83,8 %
S4 82,0 % 94,5 % 71,5 % 90,7 %
S5 78,4 % 94,5 % 68,1 % 91,3 %
S6 86,9 % 96,6 % 74,9 % 93,4 %
S60 86,8 % 96,6 % 76,8 % 94,1 %

HVZ = Hauptverkehrszeit (Mo.-Fr. 6:00-9:00 und 15:30-19:30, außer an Feiertagen),
GVZ = Gesamt-Verkehrszeit (alle Tage 0-24 Uhr)

 

Wie die nachfolgende Animation zeigt, ist die Pünktlichkeit gegenüber Oktober diesen Jahres noch einmal schlechter geworden, bei der 3-Minuten-Pünktlichkeit innerhalb der HVZ um etwa 5%. Bei allen Linien zusammen liegt die Pünktlichkeit mit nur noch knapp 65% weit unterhalb der Zielvereinbarung des S-Bahn-Vertrags von 91,5%, bei den Durchmesserlinien S1 bis S3 sogar unter 60%!

Vergleich Oktober vs. November 2016

Vergleich Oktober vs. November 2016

Gegenüber dem November des Vorjahres war der November 2016 massiv schlechter. Besonders krass sieht man das bei der Linie S1 und dort besonders bei der 3-Minuten-Pünktlichkeit (siehe verlinkte Detaildiagramme weiter unten). Der Wert liegt zwar noch über den miserablen 55% vom November 2014, aber viel besser als damals, am Tiefpunkt der Pünktlichkeit, ist er nicht mehr.

Es ist uns unverständlich wie die offiziellen Vertreter von Politik und Bahn beim kürzlich stattgefundenen SWR4 S-Bahn-Check im Bahnbetriebswerk Plochingen den Zustand relativ locker sehen konnten und sich selbst mit der Behauptung, eigentlich sei es besser als im letzten Jahr geworden, wenn nur die diversen Baustellen nicht wären, aus der Verantwortung stehlen wollten. Tatsache ist, dass die Infrastrukturstörungen wie Weichen-, Signal- und Stellwerkstörungen nicht weniger werden.
Auch die von uns an Hand der offiziellen Fahrplantafeln automatisch erkannten Ausfälle (268 Komplett- und 698 Teilausfälle) waren im November wieder extrem hoch.

Für Hinweise zur offiziellen Statistik klicken Sie bitte auf den grauen Balken.

Bitte beachten Sie, dass die DB Regio als Betreiber der S-Bahn im Gegensatz zu uns ihre Pünktlichkeitswerte nach einem für die Öffentlichkeit unbekannten, im S-Bahn-Verkehrsvertrag festgelegten Verfahren ermittelt und damit im allgemeinen etwas günstigere Werte erzielt. Die Tendenz zwischen den Monaten ist jedoch bei beiden Berechnungsverfahren praktisch identisch.

Die DB-Regio veröffentlicht monatlich ca. in der Mitte des Folgemonats die von einem externen Dienstleister vertragsgemäß ermittelten Werte. Allerdings nur die 3- und 6-Minuten-Pünktlichkeit aller Linien im Durchschnitt (in unseren Balkendiagrammen als schwarze Balken gekennzeichnet) und dann auch nur die Werte für die GVZ. Linienspezifische Werte und die Unterscheidung nach HVZ und GVZ – wie wir es praktizieren – werden von der DB-Regio bis jetzt nur einmal jährlich als Jahresdurchschnitt (nicht für die einzelnen Monate) veröffentlicht.


Pünktlichkeitsverlauf in den letzten 12+1 Monaten

Den 12+1-Monatsverlauf der 3- und 6-Minuten-Pünktlichkeit (3MP bzw. 6MP) für die einzelnen S-Bahn-Linien, sowohl für die Gesamtverkehrszeit (GVZ) als auch die Hauptverkehrszeit (HVZ), können Sie auf Wunsch durch einen Klick auf die entsprechenden Links einsehen:

3MP-GVZ | 3MP-HVZ | 6MP-GVZ | 6MP-HVZ

Pünktlichkeitsentwicklung der letzten 25 Monate

Durch einen Klick auf HIER können Sie die Pünktlichkeitsentwicklung der letzten 12+1 Monate, also vom November 2015 bis November 2016, im Vergleich zu den vorletzten 12+1 Monaten, also vom November 2014 bis zum November 2015, für die einzelnen Linien (oder aller Linien im Durchschnitt) getrennt nach Gesamt-Verkehrszeit (GVZ) und Hauptverkehrszeit (HVZ) auf einer einzigen Webseite einsehen oder als PDF downloaden.

Pünktlichkeitsdifferenz der letzten 25 Monate

Durch einen Klick auf HIER können Sie die Pünktlichkeitsdifferenz der letzten 12+1 Monate (November 2015 – November 2016) zu den entsprechenden Monaten des vorherigen Zeitraums (November 2014 – November 2015) für die einzelnen Linien (oder aller Linien im Durchschnitt) getrennt nach Gesamt-Verkehrszeit (GVZ) und Hauptverkehrszeit (HVZ) auf einer einzigen Webseite einsehen oder als PDF downloaden. Diese Darstellung sagt zwar nichts über die absoluten Pünktlichkeitswerte aus, ist aber übersichtlicher und leichter zu lesen als die Diagramme zur Pünktlichkeitsentwicklung.

Zurück zum Seitenbeginn

2 Gedanken zu „Pünktlichkeit der S-Bahn Stuttgart im November 2016

  1. Christoph Müller

    Eine Frage die ich mir, als S1 Pendler stelle ist, ob eventuell ein Ringschluss der S60 für Entlastung helfen könnte? Man sieht jeden Morgen eindeutig, wie viele Leute nach Böblingen (wegen Daimler) müssen.

    Gibt es dazu eine Studie oder eine Abschätzung? Bzw irgendwelche Gründe wieso das nicht möglich ist?

    Antworten
    1. Ulli Fetzer Beitragsautor

      Sehr geehrter Herr Müller,
      ich nehme an, mit Ringschluss meinen Sie einen Ringverkehr Böblingen, Renningen, Zuffenhausen, Stuttgart Hbf und weiter über Vaihingen nach Böblingen und dasselbe auch in Gegenrichtung. Wenn ja, sieht das schlecht aus. Die Mischverkehrstrecke auf der Gäubahn und die S-Bahn-Strecke zwischen Rohr und der Stadt Stuttgart erlauben keine weitere S-Bahn-Linie. Außerdem müsste die S-Bahn nach derzeitiger Gleislage in Böblingen ‚Kopf machen‘.

      Mit freundlichen Grüßen
      Ulli Fetzer vom S-Bahn-Chaos-Team

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.