Aufzug stillgelegt wegen defektem Telefonanschluß?

Bitte den Nachtrag am Ende des Beitrags beachten!

Eine Leserin hatte uns in der letzten Woche darauf aufmerksam gemacht, dass der Aufzug am Gleis 2 (Richtung Stuttgart) am Bahnhof Leinfelden seit mehreren Wochen außer Betrieb ist. Wir haben uns aufgemacht, um die Situation vor Ort zu überprüfen, und haben am nicht funktionierenden Aufzug folgenden angeklebten Zettel vorgefunden:

Aufzug wegen defekter Telefonleitung außer Betrieb

Aufzug wegen defekter Telefonleitung außer Betrieb

Der Aufzug scheint zu funktionieren, aber wenn die Telefonleitung defekt ist und deshalb im Notfall kein Notruf möglich wäre, darf der Aufzug wohl nicht mehr betrieben werden. Uns würde interessieren, ob die defekte Telefonleitung „erst“ seit ein paar Wochen oder schon seit mindestens einem halben Jahr den Betrieb des Aufzugs verhindert. Sachdienliche Hinweise nehmen wir per Kommentarfunktion und Kontaktformular gerne entgegen.

Auf der VVS-Seite „Aufzüge und Zugänge“ wird der Aufzug jedenfalls nicht als defekt aufgeführt. Dort sollte die DB Station&Service AG Informationen zum Betriebszustand der Aufzüge und Rolltreppen bei S- und R-Bahn veröffentlichen, versagt hierbei aber komplett. Hier zwei aktuelle Beispiele:

  • Der Aufzug in Stuttgart Vaihingen wurde von November 2016 bis April 2017 komplett ersetzt. Obwohl der Aufzug seit mehreren Wochen wieder in Betrieb ist, wird er auf der Seite heute am 21. Mai immer noch als „bis auf weiteres außer Betrieb“ geführt
  • An der S-Bahnstation Stuttgart Flughafen/Messe war einer der Aufzüge über 15 Wochen lang außer Betrieb, ohne dass dieser Ausfall auf der Seite aufgeführt wurde

Unser S-Bahn Stuttgart Monitor überwacht zwar viele Aufzüge und Rolltreppen, aber den Status dieses Aufzugs in Leinfelden können wir leider noch nicht online abfragen und veröffentlichen, da ihn die Bahn noch nicht fernüberwacht.

Die Deutsche Bahn versagt beim Thema Aufzüge und Rolltreppen auch weiterhin komplett und die gelegentliche, kritische Berichterstattung in den Medien (z. B. in der StZ und im ZDF) verpufft wirkungslos. Es ist höchste Zeit, dass die Politik und der VVS der Bahn die Daumenschrauben anzieht und deren bisherige, weitgehende Narrenfreiheit beendet.

Nachtrag:

In den Wochen nach der Erstellung des Beitrags hat sich herausgestellt, dass für diesen Aufzug nicht die Bahn, sondern die Kommune Leinfelden Echterdingen zuständig ist. Insofern traf die geäußerte Kritik in diesem Fall wohl den Falschen.

Nach der Veröffentlichung dieses Beitrags hat es ca. 4 Wochen gedauert, bis der Aufzug beim VVS endlich als „außer Betrieb“ gemeldet wurde. Wir sind gespannt, wie lange nun die Störungsbehebung dauern wird. Das auf dem Zettel prognostizierte halbe Jahr erscheint uns nicht abwegig. Vielleicht wurde ja die Telefonleitung bei den Bauarbeiten zur Verlegung der Stadtbahnhaltestelle beschädigt, dann ist sicher nicht mit einer schnellen Reparatur zu rechnen.

19 Gedanken zu „Aufzug stillgelegt wegen defektem Telefonanschluß?

  1. Verkehrsrot

    Sicher, dass die DB diesen Aufzug betreibt? Es gibt bei manchen Bahnhöfen Konstellationen, in denen die örtliche Stadt/Kommune die Aufzüge betreibt. Dafür könnte hier sprechen, dass der fragliche Aufzug nicht über die DB App abrufbar ist, und der Aufkleber von OTIS ist, nicht von DB Services. Was sagt denn 3S-Zentrale Stuttgart dazu?

    Antworten
    1. Earl Y. Bird Beitragsautor

      Beide Aufzüge am Bahnhof Leinfelden stammen von der Firma OTIS. Der Aufzug am Gleis 1 Richtung Filderstadt wird in der Übersicht der Aufzüge der DB Station&Service AG (http://data.deutschebahn.com/dataset/data-aufzug) aufgeführt und wird von der Bahn fernüberwacht. Der defekte Aufzug am Gleis 2 Richtung Stuttgart taucht in dieser Liste nicht auf. Das spräche dafür, dass er nicht der Bahn gehört. Entweder eine sehr merkwürdige Konstellation oder schlichtweg ein Dokumentationsfehler.

      Antworten
  2. Earl Y. Bird Beitragsautor

    Auf der VVS-Seite „Aufzüge und Zugänge“ wurde der Hinweis auf den vermeintlich außer Betrieb befindlichen Aufzug in Stuttgart Vaihingen schon einen Tag nach der Veröffentlichung unseres Beitrags gelöscht.

    Antworten
  3. Thomas

    „Der Aufzug scheint zu funktionieren, aber wenn die Telefonleitung defekt ist und deshalb im Notfall kein Notruf möglich wäre, darf der Aufzug wohl nicht mehr betrieben werden“

    Das ist so Richtig und sogar Vorgeschrieben! Wie sosnt soll ein Notruf abgesetzt werden wenn der Aufzug stecken bleibt? Egal ob zu Otis, zu Station & Service oder zu einem privaten Sicherheitsdienst – Ohne Telefonleitung kein Notruf.

    Das mit dem halben Jahr war sicher ein Scherz eines Witzboldes. In der Regel kann ich aus eigener Erfahrung mitteilen das die Aufzüge recht schnell wieder repariert werden.

    Antworten
    1. Earl Y. Bird Beitragsautor

      An der Stilllegung des Aufzugs wegen einer defekten Telefonleitung ist natürlich grundsätzlich nichts auszusetzen. Wir prangern aber an, dass die Entstörung einer Telefonleitung, insbesondere bei einer so wichtigen, so lange dauert. Am 17. Mai wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass der Aufzug „seit Wochen kaputt „ist. Gestern, 10 Tage später, war sein Zustand unverändert.

      Außerdem kritisieren wir, dass der Ausfall des Aufzugs auf der dafür vorgesehenen VVS-Seite nicht dokumentiert wird. Barrierefreiheit ist wichtig und wenn sie mal nicht funktioniert, sollte man wenigstens davon erfahren.

      Antworten
  4. Verkehrsrot

    Dass Aufzüge in oder an DB Bahnhöfen nicht alle DB gehören ist nicht so selten. Das ist oft so, wenn der Aufzug an einem Ende nicht auf DB Gelände, sondern auf Stadtgelände führt, also z.B. Straße, Vorplatz etc.; die Baulasten werden dann geteilt und so kann es sein dass die Stadt/Kommune den Aufzug betreibt oder betreiben lässt. Ich kenne die Verhältnisse vor Ort in Leinfelden nicht, aber auf der OSM-Karte sieht es so aus, als könnte es auch da zutreffen. Einfach mal 3S Zentrale anrufen und nach dem Aufzug fragen, die kennen normalerweise alle Besonderheiten.

    Antworten
  5. Earl Y. Bird Beitragsautor

    Am Samstag 3.5. war ich wieder am Bahnhof Leinfelden und der Aufzug zum Gleis 2 Richtung Stuttgart war weiterhin stillgelegt. Ich habe dann mal die 3S-Zentrale und die OTIS-Hotline (OTISLINE) angerufen.

    3S-Zentrale:
    Ein Mitarbeiter nahm meine Störungsmeldung entgegen und sagte mit zu, die Störung weiterzumelden. Auf Rückfrage bestätige er mir, dass die Störung bereits bekannt ist. Ich fragte nach, warum die Störung dann nicht auf der entsprechenden VVS-Seite aufgeführt wird Er erklärte mir, dass die Seite nicht von der Bahn selbst gepflegt wir, sondern vom VVS. Die Bahn hätte die Störungsmeldung an den VVS geschickt, warum dieser die Störung nicht auf der Seite eingetragen hat, konnte er mir nicht sagen.

    OTISLINE:
    Eine Mitarbeiterin erklärte mir, dass der Aufzug völlig zurecht stillgelegt ist, da Aufzüge nicht ohne Notrufmöglichkeit betrieben werden dürfen. Dass die Telefonleitung nicht funktioniere, wäre die Schuld der Telekom. Ich fragte sie, seit wann der Fehler denn schon bestehe. Sie schaut in ihrem System nach und dort stand wohl der 20 März. Ich fragte, warum die Entstörung so lange dauert und sie erwiderte, dass die Störung der Telefonleitung anscheinend bereits behoben wäre. Auf meine Frage, warum der Aufzug dann immer noch stillgelegt ist antwortete sie, dass OTIS bei diesem Aufzug nur für den Notruf, nicht aber für die Wartung zuständig wäre. Es gäbe OTIS-Aufzüge, bei denen nicht OTIS sondern andere Firmen für die Wartung zuständig sind. Sie versprach mir jedenfalls noch, sich um den Fall zu kümmern.

    Zusammenfassung:
    – Der Aufzug gehört wohl doch der Bahn
    – An der fehlenden Störungsmeldung ist laut Bahn der VVS schuld
    – Die Telefonleitung ist wohl schon repariert
    – Für die Wartung dieses OTIS-Aufzugs ist OTIS nicht zuständig

    Fazit:
    Verteilte Zuständigkeiten führen meistens dazu, dass sich keiner so richtig verantwortlich fühlt.

    Für die Richtigkeit der erhaltenen Informationen kann ich natürlich nicht garantieren.

    Antworten
  6. Earl Y. Bird Beitragsautor

    Auch nach einer weiteren Woche, am Samstag 10.6., war der Aufzug in Leinfelden noch immer stillgelegt. Den beteiligten Stellen scheint das Thema völlig egal zu sein. Wir werden nun versuchen über weitere Kanäle Druck aufzubauen, damit endlich etwas geschieht.

    Antworten
  7. Earl Y. Bird Beitragsautor

    Hier eine neue Wendung in der unendlichen Geschichte um den stillgelegten Aufzug in Leinfelden:

    Der VVS teilte uns auf eine Anfrage hin mit, dass er den defekten Aufzug bereits letzte Woche an die zuständige Stelle, der Kommune Leinfelden, gemeldet hat.

    Der VVS sei darauf hingewiesen, dass die zuständigen Stellen Meldungen über defekte Aufzüge und Rolltreppen an ihn weitergibt, damit er sie auf seiner Homepage einstellen kann. Dies wäre in diesem Fall bislang leider nicht erfolgt.

    Eine gestern von uns abgeschickte E-Mail an das Bürger- und Ordnungsamt von Leinfelden-Echterdingen, mit dem Hinweis auf den defekten Aufzug, wurde bisher nicht beantwortet.

    Antworten
    1. Verkehrsrot

      Dann könnte man der Stadt Leinfelden doch auch gleich vorschlagen, ihren Aufzug in das Überwachungssystem der Bahn mit reinzuhängen! Wenn schon die Daten nicht beim VVS landen, erscheinen sie dann immerhin bei der DB.

      Antworten
    2. Harald Frank

      So wie es aussieht, ist der Aufzug nun seit 16.06. immerhin in den VVS Störungsmeldungen (App) drin.

      Antworten
      1. Ulli Fetzer

        Allerdings als Einzige außer einer Dauermeldung bezüglich der Sperrung des Zugangs zur Stadtbahnhaltestelle Charlottenplatz. Und auf der entsprechenden SSB-Seite steht überhaupt nichts mehr. Sollte tatsächlich derzeit kein Aufzug und keine Rolltreppe defekt sein?

        PS: Über die von der DB aufgesetzte FaSta – Station Facilities Status API reden wir lieber nicht.

        Antworten
  8. Earl Y. Bird Beitragsautor

    Seit Freitag ist der stillgelegte Aufzug in Leinfelden mit folgendem Text auf der entsprechenden VVS-Seite (http://www.vvs.de/aktuelles/verkehrsmeldungen/aufzuege-und-zugaenge/) zu finden:

    Vom 16.06.2017 bis auf Weiteres
    Haltestelle Leinfelden

    Am Bahnhof Leinfelden ist der Aufzug am Gleis 2 (Richtung Stuttgart) bis auf Weiteres außer Betrieb.

    Stand 16.06.2017 09:00

    Die Meldung erweckt den Eindruck, dass der Aufzug bis zum 16.06. in Ordnung war, tatsächlich ist er seit ca. einem viertel Jahr stillgelegt.

    Am Freitag erreichte uns auch eine Nachricht vom Kundendialog der Bahn. Diese bestätigt die frühere Aussage des VVS, dass für diesen Aufzug in Leinfelden nicht die Bahn sondern die Kommune zuständig ist. Die Bahn könne deshalb nicht selbst tätig werden und dürfe aus Datenschutzgründen unsere Störungsmeldung auch nicht an die Kommune Leinfelden-Echterdingen weitergeben.

    Das Bürger- und Ordnungsamt Leinfelden-Echterdingen hatten wir am 11.06. über den defekten Aufzug informiert. Eine Rückmeldung haben wir bis jetzt nicht erhalten, aber vielleicht wurde ja doch jemand aktiv und hat zumindest für die Störungsmeldung beim VVS gesorgt.

    Antworten
  9. Harald Frank

    Der defekte Aufzug in Tamm Gleis 2/3 ist immer noch nicht in der VVS Aufzug/Rolltreppen-Störungs-App eingepflegt. In der DB-Bahnhof-Live App sind die Aufzüge in Tamm überhaupt nicht aufgeführt.
    Laut dem Mitarbeiter der 3-S-Zentrale gibt es Probleme bei der Übertragung der Daten.

    Antworten
    1. Earl Y. Bird Beitragsautor

      Die beiden Aufzüge in Tamm haben im November 2016 ihren Status per FaSta API gemeldet, aktuell funktioniert das aber tatsächlich nicht mehr.

      Unser S-Bahn Stuttgart Monitor, der diese Softwareschnittstelle nutzt, verzeichnet auf der Seite „Außer Betrieb“ aktuell acht defekte Aufzüge bzw. Rolltreppen. Spitzenreiter ist eine Rolltreppe an der Station Universität, die seit 21,5 Wochen außer Betrieb ist. Auch diese defekte Rolltreppe ist auf der VVS-Seite nicht aufgelistet.

      Antworten
  10. Earl Y. Bird Beitragsautor

    Mittlerweile ist Juli und bezüglich dem stillgelegten Aufzug ist alles beim alten. Immerhin hat uns heute folgende Mitteilung der Stadtverwaltung Leinfelden-Echterdingen erreicht:

    Das Problem der defekten Telefonleitung des Aufzuges auf Gleis 2 am Bahnhof in Leinfelden ist bei der Stadtverwaltung bereits seit einiger Zeit bekannt. Wir sind in Kontakt mit der Reparaturfirma der Telefonleitung sowie mit den Ansprechpartnern bei DB Service, die zuständige Stelle bei der Deutschen Bahn. Sobald wir nähere Informationen habe werde ich Ihnen diese unverzüglich zukommen lassen.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Antworten
  11. Earl Y. Bird Beitragsautor

    Der Aufzug ist weiterhin außer Betrieb, für potentielle Nutzer ist das aber nicht mehr auf einen Blick erkennbar.

    In der Aufzugskabine brennt Licht und die Störungslampe leuchtet nicht. Entweder hat jemand die bisherigen, außen angeklebten Störungsaufkleber entfernt, oder sie sind nach der langen Zeit einfach abgefallen. Wer den Aufzug nutzen möchte verschwendet somit wahrscheinlich erst mal wertvolle Zeit um dann herauszufinden, dass er gar nicht funktioniert. Zeit, die für die rechtzeitige Lösung des Problems (wie komme ich rechtzeitig zum oder vom Gleis) dann leider fehlt.

    Antworten
  12. Earl Y. Bird Beitragsautor

    Die Stuttgarter Nachrichten berichten heute in einer Posse über den stillgelegten Aufzug in Leinfelden:
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.posse-um-aufzug-in-leinfelden-kein-anschluss-unter-dieser-notrufnummer.6c2f81e4-e84a-401d-8e0d-18ffedf31a5a.html
    Anscheinend ist die Deutsche Telekom nicht in der Lage die defekte Telefonleitung zu reparieren. Aus diesem Grund wird derzeit der Notruf des Aufzugs auf Mobilfunk (GSM) umgerüstet und es besteht die Hoffnung, dass er in den nächsten Tagen – gut fünf Monate nach seiner Stilllegung – wieder in Betrieb geht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.