Neue Fahrgastinformation Stuttgart Hbf (tief)

Kürzlich wurden hinter den Scheiben der Fahrgastinformation in der S-Bahn Station Stuttgart Hbf (tief) zwei Bildschirme aufgestellt, auf denen die aktuelle Web-Bahnhofstafel der Station zu sehen ist (ein Klick auf das Bild öffnet diese und zeigt die aktuellen Live-Daten an):

Abfahrtstafel Stuttgart Hbf (tief)

Abfahrtstafel Stuttgart Hbf (tief)

Dieser Testbetrieb soll vermutlich die Mitarbeiter der Fahrgastinformation entlasten und Hilfesuchenden ohne Smartphone eine schnellere und bessere Informationsquelle bieten.

Wir begrüßen diese zusätzliche Fahrgastinformation und haben noch folgende Verbesserungsvorschläge (ein Klick auf den Vorschlag öffnet ihn mit aktuellen Live-Daten):

Falls Sie sich für zuhause oder in der Firma einen ähnlichen Abfahrtsmonitor bauen wollen, finden Sie hier unter der Überschrift Bahnhofstafel die notwendigen Informationen für die möglichen Anpassungen an Ihre Bedürfnisse. Man kann damit z.B. einem alten Android-Tablet, dessen Akku wegen Defekt schon entfernt wurde, ein 2. Leben einhauchen:

Abfahrtsmonitor auf altem Android-Tablet

Abfahrtsmonitor auf altem Android-Tablet

Viel Erfolg beim Ausprobieren und Basteln!

2 Gedanken zu „Neue Fahrgastinformation Stuttgart Hbf (tief)

  1. Markus O. Robold

    Ein paar Anmerkungen:

    1. Es werden bewusst die Soll-Abfahrtszeiten angezeigt, damit man schon früh sieht, was mit seinem erwarteten Zug passiert (wie viel verspätet, fällt dieser aus, wird dieser verlegt oder wendet dieser vorzeitig), da die meisten Fahrgäste genau ihren Zug um eine entsprechende Soll-Zeit erwarten und wissen wollen, was mit diesem passiert. Dies kann die FIA nicht leisten, da diese nur die drei nächsten einfahrenden Züge anzeigt und auch nur dann, wenn die Zugvorschau aktiv ist. Ist mein spezieller Zug in der HVZ also über 7,5 Minuten verspätet, sehe ich dies zunächst nicht, da zunächst vorher drei andere Züge angezeigt werden. Mit dem Abfahrtsmonitor und der Soll-Anzeige ist dies schon frühzeitig möglich. Die Tafel ist dazu da, um einen Gesamtüberblick zu gewinnen, um auch bei einem Ausfall einzelner Züge zu erkennen, wann der nächste Zug meiner Linie fährt und/oder ob es einen Zug einer alternativen Linie gibt, der zu meinem Bahnhof fährt, weshalb auch alle Halte angezeigt werden.

    2. Die Abfahrtstafel kann natürlich auch schon heute die Verlegung einzelner Züge von 101/102 an Gleise des Hbf oben, beispielsweise bei Umleitungen über die Panoramastrecke oder vorzeitigen Wenden, anzeigen: entweder, wenn das Abfahrtsgleis schon fest steht, konkret mit dem entsprechenden Gleis, oder wenn dieses erst kurzfristig vom Fdl Hbf oben festgelegt wird, dann mit der zunächst neutralen Angabe „Gleis Hbf oben“. Die „feine“ Gleisangabe erfolgt dann an den FIA und der großen Abfahrtstafel in Hbf oben.

    Antworten
  2. Markus O. Robold

    … da ich bei meinem Kommentar keine Bilder anhängen konnte, anbei zwei Aufnahmen, die verdeutlichen, welche gute Informationen die Web-Bahnhofstafel bietet und warum diese testweise aufgestellt wurden.

    #### Anmerkung der Redaktion: Herrn Markus O. Robolds Bilder weiter unten eingefügt. ####

    Im Vordergrund steht die ständige Gesamtübersicht, was mit einzelnen Zügen passiert: Verspätung, Ausfall, Verlegung nach Hbf oben (mit Gleisangabe, ohne Gleisangabe), vorzeitiges Wenden (Ausfall einzelner Halte), Anzeige von Ersatz- und Zusatzzügen usw.

    Ich halte dies – wie Ihr – für eine gute Idee und sehr starkes Engagement des EVU S-Bahn Stuttgart, aktiv als „Push“-Information am Bahnsteig den Reisenden einen Überblick über die Lage zu geben, obwohl dies eigentlich an der Station primär die Aufgabe des Stationsbetreibers DB St&S ist.

    Denn – wie Ihr schon vermutet – ein Großteil der Fragen an der Säule beziehen sich darauf (wenn mal länger daneben steht und lauscht) „wann kommt der Zug nach X“, „was ist mit dem Zug nach X“ oder „wann kann ich als nächstes nach X fahren“, insbesondere dann, wenn der Zug über 7,5 Minuten verspätet ist, und dies die FIA nicht darstellen kann, da immer nur die nächsten 3 einfahrenden Züge angezeigt werden. Man würde dies nur akustisch hören, aber eben nicht ständig. Insofern ist dies eine gute Idee der S-Bahn, weil das Personal in der Aufsicht nun an Bahnsteig besser akustisch über die Lage (z.B. bei Großstörungen) informieren kann, ohne von zu vielen Einzelanfragen „bombardiert“ zu werden.

    Mit der Web-Bahnhofstafel kann man sich also ständig zu jeder Zeit über die Lage informieren. Insbesondere auch wenn der Zug nach Hbf oben verlegt wurde, hat man genügend Zeit zu entscheiden, ob man nach Hbf oben läuft oder schaut, ob man nicht lieber auf den nächsten Zug wartet oder den Zug einer anderen Linie nutzt.

    Es wäre zu begrüßen, wenn weitere Tafeln dieser Art an den Tunnelstationen zu sehen sind. Ich unterstütze dies ausdrücklich.

    Gruß
    Markus O. Robold

    Bilder (bitte klicken Sie auf das jeweilige Bild um es in höherer Auflösung zu erhalten):

    Bild 1 (Gesamtansicht):


    Foto: Markus O. Robold

    Bild 2 (Detailansicht):


    Foto: Markus O. Robold

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.